Zhu Mankai

marco · August 06, 2009 · Allgemein · 2 comments

Etwas vom ersten was mir bei der Ankunft gesagt wurde war: “du findest alles hier!”
Und etwas wo mir in letzter Zeit immerwieder durch den Kopf schiesst ist: “es gibt alles hier!”
Ich hab schon erwartet, dass von der westlichen Welt das eint oder andere übergeschwappt sein könnte, aber gleich in einem solchen Ausmass hätte ich mir es nicht vorgestellt. Wirklich, bis jetzt habe ich noch nichts nicht gefunden, was es in der Schweiz auch gibt. Also konkret, hier gibt es alles und noch den asiatischen Kram dazu (vielleicht Aromat gibt es nicht).
Trotzdem ist es definitiv noch sehr asiatisch, viel Verkehr, es riecht bis stinkt überall, viele Leute, alles unverständlich angeschrieben, laut und ziemlich anders.
Ein Vorurteil darf ich jedoch bereits eliminieren: ich habe zum ersten Mal so richtigrichtig chinesisch gegessen, und das essen war nicht wie vermutet am zabbeln, noch sah es nach irgendwelchem Ungeziefer aus. Das meiste davon waren gefüllte Teigtaschen, in verschiedenen Farben, je nach Inhalt angepasst. So waren die schweinigen pink, die pilzigen beige, die gemüsigen weiss, und jene mit dem knusper Effekt in der mitte (frittiertes Schwein) violet. Diese ganze Palette wurde auf einen drehenden Tisch gestellt, und jeder durfte sich wie am Glücksrad mal daran bedienen. Und bei irgendwelchen wünschen, hat es auf dem Tisch so ein Teil, welches wie ein Menuhalter aussieht, jedoch mit den Knöpfen “Water, Order, Bill (jeweils auch auf chinesisch)” und man per Knopfdruck den Kellner damit bestellen kann. Exquisit!
Heute war Wohnungssuche angesagt, ich denke wenn ich zurück in die Schweiz kehre, ich absolut unselbstständig sein werde, denn hier wird einem alles gemacht. Die Wohnung hat bereits wenn man sie bezieht alles eingerichtet, Internet, TV, Waschmaschine, der Müll wird einem, egal in welchem Stock, quasi vor der Haustüre abgeholt, Wasser wird einem gebracht, die Putzfrau steht schon ganz putzgierig in den Startlöchern, schlicht und einfach, man ist König hier und ich werde alles versuchen mich nicht daran zu gewöhnen.
Übrigens habe ich jetzt einen chinesischen Namen:
Zhu Mankai
Steht scheinbar, so wurde es mir von der französisch sprechenden Chinesin welche den Namen für mich ausgesucht hat erklärt, für “victoire”!
Andele!

2 Comments:
  1. Was, di hei dir eifach ae noeie Name verpasst? Das gits ja gar nid … Toent aus sehr ufregend u ungerhautsam, was es da i dim Blog so z laese git. U dass dr Fotograf uf em Passfoeteli eifach chli dini Frisur umgstylet het, fingi ja mega fraech. Aber o sehr, sehr luschtig. Uf au Faeu eifach totau schreg 🙂 Froeie mi scho uf e naechscht Biitrag! Liaebi Gruess, Corinne

    Corinne · August 07, 2009
  2. Nii hao zhu mankai!
    Immer wider mit viiiu inträsse liseni dini biträg,..! Isch meega kuul! I wirde di definitiv mau cho bsueche,..s wird immer wie spannender u me berchunnt luscht, das mau säuber z erläbe! 😉
    I hofe du geisch di wäg witterhin so tapfer und muetig und wünsche der guetnacht! (wenn nid scho am schlafe bisch!) Bis gli!

    Luisa · August 07, 2009

Leave a Comment!

Your email address will not be published. Required fields are marked *