Unverbunden

marco · August 25, 2009 · Allgemein · 3 comments

Ja mein Pigeon hat Wellen geschlagen.
Ich kann euch aber beruhigen, der Ständer ist meiner und der Gido hat sie nur dabei, um mich eifersüchtig zu machen.
Und eins sag ich euch, eine Ausfahrt mit meinem Pigeon, fährt mächtig ein (ich glaube dieses Spiel könnte man endlos weiterziehen).

Jedenfalls stehe ich jetzt vor einer schwierigen Herausforderung. Ich muss nämlich 3 komplett unzusammenhängende Ereignisse, irgendwie zusammenfügen, damit dieser Blog nicht so geschnibselt daherkommt.
Ich versuche es:

Hier gibt es eine herrlich, dämliche Modebewegung:
Übergrosse Hornbrillen!
Könnt ihr euch jetzt nicht vorstellen was? Aber sieht grandios aus, vorallem bei Frauen die diese Brille tragen, als hätte sie gar keine Brille auf. Und zuerst denkt man nur: Streber, aber danach, wenn man sich mal daran gewöhnt hat, perfekt.
Hoffentlich schwappt dies einmal auf Europa über.

Apropos Hornbrillen, heute habe ich zum ersten Mal Frosch gegessen. Das ist jetzt kein Witz, entspricht absolut der Wahrheit. Ganz normal beim Mittagessen. “Komm wir bestellen Frosch”, meinte mein Kollege. Und schon war er bestellt und vor uns in der Mitte auf dem Tisch.
Schmeckt wie Tofu, das ein wenig nach Hühnchen schmeckt.

Apropos Tofu, heute kam Madame Cho zu uns ins Büro, sie ist diejenige welche mich auf “Zhu Mankai” getauft hat, und erzählte uns einen chinesischen Brauch, welchen ich genial fand.
Wenn einem sein Kind das erste Jahr erreicht, wird es vor einen Tisch gestellt, welcher voller Dinge ist wie z.B. Filzstifte, Papier, Spielzeugautos, Mobiltelefon, CDs, Essen, einfach ein bisschen von allem.
Danach lässt man das Kind etwas vom Tisch aussuchen und je nachdem WAS das Kind aussucht, kann man in etwa abschätzen, was einmal aus ihr oder ihm wird.
Nimmt es zum Beispiel das Flugzeug, stehen die Chancen gut für eine(n) Pilot(in), entscheidet es sich für den Schraubenzieher wird es Mech, nimmt es die Tastatur auseinander und schluckt ein paar Tasten wird es Autor, greift es zum Pommes Frites wird es dick und so weiter, und so weiter…
Hätte man das mit mir gemacht, dann hätte ich mich wohl für die Schokolade und das Rucksäckchen entschieden:
Ein glücklicher Weltenbummler!
(Ah, könnte da die Idee für ein neues Buch dahinter stecken?! Wir werden sehen…)

Apropos glücklich, jetzt hab ich es doch noch gefunden, das Skorpion am Stiel.

3 Comments:
  1. also ich hätte dir eher den bewussten griff nach dem nervigen mikrofon zugetraut!

    Info · August 25, 2009
  2. und was ist wenn der einjährige baby boy sich daran macht nach dem rosaroten tütü auf dem tisch zu greifen? darf man da als eltern ev dazwischenfahren? oder könnte man sogar das kind umtauschen? ja sorry für die frage oder, aber andere länder, andere sitten!!!!

    BeTTSCHMAN · August 26, 2009
  3. …übrigens, die hornbrillentrendwelle hat lägst sämtliche küsten erreicht (stellt sich mir mehr die frage nach dem epizentrum des wellenauslösenden bebens), in kollektivistischen gesellschaften ist halt einfach die ansteckungsart pandemischer natur 😉

    sa · August 26, 2009

Leave a Comment!

Your email address will not be published. Required fields are marked *