Stinkbomben

marco · October 21, 2009 · Allgemein · 0 comments

Lasst uns über Früchte sprechen.
Klingt wie in der Kirche:
Öffnet eure Bücher der Psalmen liebe Gläubige und lasset uns das Lied der Früchte singen.

Hier gibt es eine Frucht, sehr ausgeprägt vorallem im Botschaftsquartier, ich weiss leider nicht wie sie heisst, habs mal gewusst, war chinesisch und somit schwierig zu merken, jedenfalls irgendein Wort wo man die Zunge dazu bis an die Zerrgrenze dehnen muss damit es korrekt ausgesprochen wird, und diese für uns namenslose Frucht, die stinkt und zwar brutal.
Ich wurde vorgewarnt, Schauermärchen bekam ich schon vorher zu hören von meinen lieben Kollegen, “ui, jetzt fängts dann wieder an zu stinken wenn die *hier käme der chinesische Namen rein* von den Bäumen fallen”.
Trotz heiliger Einleitung, habe ich dies ungläubig wie ich bin, nicht geglaubt.

Dann kam Wind auf.
Und ich musste während und mit dem Wind in meinen chinesisch Unterricht.
Zu dunkler Stund.
Mit Pigeon allein.
Die Früchte vielen vom Winde weggezerrt von den Bäumen und es stank.
Es stank als hätten sämtliche Botschaftsmitarbeiter von Botschaften aller Welt auf die Strasse geschissen.
Ohne Scheiss, oder doch, mit Scheiss, aber nur vom Gestank her.
Ich traute meinen Augen nicht, und meine Nase hat mir sogleich den Dienst gekündet.

Als wäre dies nicht genug, kamen dann noch die Chinesen, die lieben Chinesen die aus allem Geld schöpfen können, irgendwie und plötzlich aus dem Nichts, und fingen an die Früchte auf der Strasse und überall einzusammeln, denn man kann sie verkaufen diese Stinkbomben, zu gutem Preis, sie seien gesund sagt man, senken den Blutdruck und normalisieren den Cholesterinspiegel.
Plemplem vom Gestank musste ich auf alles herab also zusätzlich noch aufpassen keine Chinesen zu überrollen.

Zu dieser Stinkfruch die gerade Hochsaison hat, gibt es ein schönes Pendant: die chinesische Dattel (HA! Hier weiss ich den Namen).
Ganz munzigklein sind sie und schmenken wie miniatur Äpfel.


Und somit wären wir wieder bei der Bibel, denn die Stinkbombe, eh die Dattel, eh der Apfel spielt ja, so sagt man, da eine wichtige Rolle und somit habe ich mich entschieden vom Apfel, eh von der Dattel, eh von den angebotenen Stinkbomben die Hände zu lassen.

Leave a Comment!

Your email address will not be published. Required fields are marked *