Rivella nach China, Marco in die Schweiz

marco · June 14, 2010 · Allgemein · 0 comments

Mal eine Frage. WM und so. Ist ja jetzt überall, everywhere und einfach partout “nar dou”!
Aber, klingt das bei euch in der Flimmerkiste auch so, als hätte sich ein millionenschwerer Bienenschwarm darin verflogen?
Kein Jubel. Nur ein konstantes Summen.
BBBBBBRRRRRRRRRÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ

Und Da denkt man sich nichts böses vor lauter Bienen, und plötzlich steht man vor einem Rivella:


Dieses einzigartige Wundergetränkt ist also wahrhaftig in China angekommen.
Dies hat seinen Grund. Die Expo in Shanghai. Dank der kam die Botschaft auch kurzerhand zu Schützengartenbier, welche den Umweg über Peking an die Expo nahm.
Ob Rivella wirklich die Fahne im Land der Mitte aufschlagen kann, wird sich zeigen. Ich wage es im Moment noch zu bezweifeln. Ein kleines, zwei-Schluck-und-weg-Fläschchen ist für satte 25 RMB zu haben. Umgerechnet beinahe 4 Franken. Für einen armen Chinesen wäre das 1/40 von seinem Monatslohn.
Ich könnte mir auch keinen Schweizer vorstellen, der 100 Franken für eine Tasse chinesischen Grüntee hinblättert.
Aber prinzipiell spinnen die Chinesen ja auf alles, was irgendwie mit der Schweiz zu tun hat. Da könnte es schon sein, dass in den Clubs nicht mehr Whiskey/Grüntee, sondern bald schon der “Number one swiss national drink” mit Whiskey serviert wird.

Darauf, dass ich dieses Plakat gesehen habe, überkam mich eine derart grosse Lust nach Rivella blau, dass ich in den Laden stürmte um eines zu kaufen.
Niet!
Nur Rivella rot, kennsch?
Da die Lust absolut nicht zu bändigen war, musste ich handeln. Die Hansa der Lüfte zeigte sich hilfsbereit und fliegt mich morgen ins Heimatland. Nicht etwa nach Zürich, sondern nach Bern, wo ich vom familiären Limousinenservice direkt vors Loch des nächsten Coops gefahren werden sollte, um dort, pfffffttttttt, den Durst zu stillen.
Yes dear!
Ich komme zurück!
Für Ferien!
Und um die CH Nationalmannschaft unter heimatlicher Flagge anzufeuern!
Die werden ja jegliche Unterstützung nötig haben. Bei diesem Gesumme. Ein Wunder, dass noch keine Mannschaft epileptische Anfälle erlitten hat.
Wahrscheinlich feiert Ende Jahr Oropax den grössten Gewinn seit ihrem Bestehen, Rivella versucht es in Afrika und ich werde Chinese.
Das alles und noch mehr hat es mir zugesummt.
Ich brauch mal Urlaub!

PS: Nein, Rivella zahlt mir nichts für diesen Blogeintrag… Nicht einmal ein Rivella gelb!

Leave a Comment!

Your email address will not be published. Required fields are marked *