Let it snow, let it snow, let it snow

marco · November 05, 2009 · Allgemein · 1 comments

Man erinnere sich kurz an meinen letzten Blog Eintrag.
Genau, der Schnee und so.
Die Überraschung war gross, die Freude verteilte sich bei den Leuten so “plus ou moins”.

Und was lese ich da plötzlich, notabene noch in einer CH-Zeitung, der Schnee war gar nicht echt!
Also halt, Korrektur, der Schnee war schon echt, aber er fiel nicht natürlich vom Himmel, nein, er wurde dazu genötigt.
Ein paar… ja was sag ich da, “ein paar” ist gut… 400!!! mit Silber-Sulfat gefüllte Raketen wurden gegen Himmel geschickt um die vorbeiziehenden Wolken ein wenig zu kitzeln und zum regnen zu bringen.
Das ist noch gang und gebe, weil hier das Klima äusserst trocken ist und sowieso schon absolute Wasserknappheit herrscht, ja in Beijing gar derart knapp, dass armen umliegenden Dörfern das Wasser diskusionslos abgezapft wird, wird jede passierende, potentiell wassergefüllte und zum regnen bereite Wolke mit diesen Raketen vom Wetterministerium Chinas bombadiert und so zum Wasserlassen motiviert.
Das ganze geht übrigens auch umgekehrt, so gesehen an der Eröffnung der Olympiade:
Raketen für einen klaren Himmel!

Was sie leider von Samstag auf Sonntag nicht berechnet haben, ist der Temperatursturz.
Aus Wasser wurde Schnee.
Aus einem geplanten Segen wurde das unerwartete Chaos.
Schon nur der Fakt, dass Winterreifen hier nicht sehr verbreitet sind, führte zu Unanehmlichkeiten, von der schweren, weissen Last geknickte Bäume versperrten unzählige Strassen, der Flughafen wurde für ein paar Stunden lahmgelegt und etliche Flüge mussten verschoben, oder gar abgeblasen werden.
Das Resultat von diesem Patzer ist ein Schaden in millionenhöhe und trotzdem sind sie elend stolz darauf, dass sie als bisher einziges Land der Natur ihren Job streitig machen können und machen ihr erreichtes auch demnach publik, siehe da, bis zur Mutter Helvetia.

Anfangs war ich über diese Naturbeeiflussung noch geschockt, jetzt sehe ich es schon ein wenig anders, so in etwa wie eine ganz moderne Bewässerungsart.
Hoffe nur, dass sie weiterhin die genau richtige Mischung aus Chemie verwenden, denn scheinbar, wenn diese zu schwer berechnet würde, fällt sie zu Boden, auf des Passanten seinen Kopf und lässt ihm die Haare ausfallen und ein drittes Ohr am Bauchnabel wachsen.
Sollte es soweit kommen, wäre es dann wohl wiederum die Natur, welche sich ins Fäustchen lacht.

1 Comments:
  1. Sagen sie euch, dass China das einzige Land der Welt ist, das diesen Spass veranstaltet?

    Ich meine, Russland macht dies vor jeder Militärparade und der thailandische König hat sogar ein Patent zum "Regen-Machen"…

    Marco, keep it real! 😉

    Löni · November 05, 2009

Leave a Comment!

Your email address will not be published. Required fields are marked *