It’s gettin’ cold in the kempinski

marco · November 02, 2009 · Allgemein · 0 comments

Der Titel lässt vieles erraten.
Zum einen ist die vollends gelungene Einweihungsparty meiner 4 und mehr Wänden überstanden. Die Leute hatten ihren Spass und ich hatte vorallem eine grosse Rechnung.
Das war ein Witz! EIN WITZ!
Wir hatten alle unseren Spass, so auch ich, trotz Rechnung, es wurde in einem atemberaubenden und tinitusbeschwörendem Pegel diskutiert und gelacht, in einer beachtlichen Geschwindigkeit getrunken und in einer nicht minder eindrücklichen Art und Weise alles bereitgestellte Essen zu Nichte gemacht. Alles blieb anständig, so hat auch niemand gekotzt, oder wenigstens nicht bei mir. Und plötzlich war es zwei Uhr morgens, über die Hälfte der Gäste nach wie vor in der Wohnung, welche ich geschickt mit dem Vorschlag in den Ausgang zu gehen von einer noch längeren Bleibe abhalten konnte.

(Mit denen zwei links auf dem Bild ist nicht zu spassen… mit dem rechts schon eher)

Zum anderen…
Dann kam der Schnee!
Das glaubt mir jetzt wohl niemand oder?!
Trotzdem dass ich am anderen Ende der Welt verweile, ist es mir, in enger Zusammenarbeit mit Wasser und Kälte, gelungen den Schnee in den Niederungen noch vor euch zu spüren.
Beijing war weiss!!!
Und es kam ziemlich plötzlich. Am Samstag noch draussen im T-Shirt Tennisgespielt, am Sonntag bei Minusgraden durch den knarrenden Schnee gewatschelt.
Der Herbst wurde hinterhältig hintergangen, betrogen und schlicht vergessen.
Darunter litten vorallem die Bäume, welche noch gar nicht dazu gekommen sind ihre Blätter abzuschütteln und somit viele von diesen Artgenossen ihre Ärmchen dem Schicksal überlassen mussten.

Für mich ganz speziell komisch daran ist das Bild der eingehüllt und vermummten Asiaten.
Bis anhin war ich immer in warm, bis äusserst heissen asiatischen Ländern unterwegs und beobachtete dabei auch ausschliesslich demnach bekleidete Asiaten, hier aber plötzlich begegne ich auf der Fahrradspur fahrenden Winterkleidersortimenten aus einem Schaufenster, getragen von einem munzigen Asiaten alleine.
Schon mal einen Chinesen in einer fetten Helly Hansen Daunenjacke gesehen?
Nicht?!
Kein Wunder, den sieht man dann auch nicht mehr, das ist nur noch Jacke.

Zu guter Letzt…
In letzter Zeit ist es kalt im EDA.
Es spuckt fast ein wenig, denn seit gut einer Woche werden wir von einem “Virus” (*huch* “jessesgott”) geplagt.
Einige von euch haben mich schon darauf angesprochen, ob wir hier davon betroffen sind und ob ich dadurch sonderlich gefordert werde.
Nun, ja wir sind betroffen, ziemlich sogar, letzten Freitag hatten wir wegen dieser Supermade die in unseren System rumspuckt einen Komplettausfall aller Systeme. Mir wurde dann natürlich auch die Bude eingerannt und ich hab getan was ich konnte, bis alles wieder lief.
Klingt jetzt sehr heroisch, aber machen konnte ich nicht viel, und das Wenige dann auch nur in Zusammenarbeit mit Bern, welche ich aus ihren Träumen reissen musste.
Leider kann ich euch nicht viel über dieses Ding und seinen Zweck erzählen, wahrscheinlich wisst ihr von Tagesschau und Zeitung mehr als wir hier und was ich mehr wüsste, aber nicht tue und somit dieser Satz so überflüssig ist wie der Herbst bei den Jahreszeiten, dürfte ich es euch natürlich nicht sagen.
Aber die Küche der Gerüchte brodelt natürlich in die Höhe bis es Spritzflecken gibt, da wurde schon alles beigemischt, über Spionageattacke, bis zur Lybien-Affäre.

Gegen Mitte dieser Woche haben sie wieder einen Temperaturanstieg von 10 Grad prognostiziert, mal schauen, vielleicht bekommen unsere erkälteten Systeme auch etwas davon ab.

Leave a Comment!

Your email address will not be published. Required fields are marked *