I like chinese

marco · December 12, 2010 · Allgemein · 0 comments

Achtung! Nostalgie!

Das Leben spielt ja manchmal in ganz lustigen Tönen.
Ich komme mal wieder beim Thema an: “wenn mir damals jemand gesagt hätte, dass ich in so und so viel Jahren, dies und jenes machen würde, hätte ich den Spinner als Spinner deklariert”.
Ich bin nämlich hier in Beijing über Rhytmen gestolpert, die ich schon Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte, nicht mehr gehört habe.
Und, wie ihr euch ja denken könnt, war dies nicht irgendwelche Musik. Sondern damals, wo ich sie zum ersten Mal gehört habe schon ganz lustig, jetzt aber noch viel mehr zum kaputt lachen.
Monty Python ist ja wohl jedem ein Begriff. Und wem nicht, dem wird hier und jetzt der alt britische Humor gleich schmackhaft gemacht.
Diese Truppe, die einen unnachahmlichen Art und Weise der Komik auf die Bühne gebracht hat, schrieb nämlich ein Lied über die Chinesen.
Ich mag mich gut erinnern, damals in den zarten unverdorbenen Kinderjahren, kaum auf der Höhe auch nur ein Prozent des gesungenen zu verstehen. Und doch, hat dieses Lied schon immer eine gewisse Faszination auf mich ausgeübt.
Es war immer eine Freude im Renault Espace durch die kurvigen Strassen der Schweiz zu düsen und das phenomenale Album “Monty Pythons flying circus” zu hören. Und eben dieses Lied, obwohl damals nur die Musik gezählt hat und der Text unverstanden blieb, unvergesslich.
Von der ganzen Familie die jeweils im Auto versammelt war, wird sich zu diesem Zeitpunkt wohl keiner überlegt haben, dass dieses Lied plötzlich noch viel mehr Bedeutung kriegt. Ja keiner wird auch nur im leisesten daran gedacht haben, dass ein Familienmitglied plötzlich in die besungene Kultur katapultiert würde.
Und was am allerwenigsten erwartet hätte werden können ist, dass plötzlich einer der Familie die chinesischen Textzeilen im Lied verstehen würde!
Dieser Teil des Liedes der bei 2:16 startet, sorgte bei unseren Chinesen auf der Botschaft für einiges an Kopfzerbrechen. Niemand wollte recht verstehen, was diese dialektreichen Zeilen in unverständlicher Sprache zu bedeuten hatten.
Nur einer mit unvoreingenommener chinesischer Spracherfahrung, konnte das gesprochenen entziffern. In diesem Falle meine Wenigkeit.
“Wo ai zhong guo ren, wo ai zhong guo ren, wo ai zhong guo ren
Ni hao ma, ni hao ma, ni hao ma, zai jian!”
Was soviel heisst wie:
“Ich liebe Chinesen, ich liebe Chinesen, ich liebe Chinesen
Wie geht es dir, wie geht es dir, wie geht es dir, auf Wiedersehen!”
Ich will ja nicht blöffen, aber ich könnte das ganze natürlich auch in chinesischer Schrift niederschreiben.
Okey… überredet:
“我爱中国人,我爱中国人,我爱中国人
你好吗, 你好吗, 你好吗, 再见!
Übrigens das Lied authentischer, als es der zynische Humor der Briten sich denken lässt.
Ausser der Teil mit der Bedienung in den Restaurants, das war einmal.
Und dass nebst dem, dass die Chinesen nur bis zu unseren Knien reichen, ebenfalls der grösste Mensch aus China stammt, ist ein Detail und rüttelt nichts daran, dass dieses Lied ein unvergesslicher Klassiker ist.

Leave a Comment!

Your email address will not be published. Required fields are marked *