Die Strassen von Peking

marco · August 30, 2009 · Allgemein · 1 comments

Pigeon und ich waren heute mal wieder unterwegs. Wir besuchten den Lama- und den Konfuziustempel. Wie diese sind, könnt ihr auf Wikipedia nachlesen, oder dann wenn ihr mal hier seit selbst schauen…

…viel interessanter für euch werden die Strassen sein, den da bläst ein ganz anderer, aus einer komplett anderen Richtung kommender Wind, als in der Schweiz.


Erstens mal die Grösse. Peking ist umgeben von den sogenannten Ringstrassen, davon gibt es glaube ich deren sechs und diese umkreisen die Stadt. Diese Strassen gehen also voll durch Peking! Die Ringstrassen, welches eigentlich Schnellstrassen sein sollten, aber von morgens um 5 bis in der Nacht um 11 Uhr eigentlich immer Stau herrscht, diese somit also eher auf Schleichstrassen umbenannt werden sollten, sind auf einer Linie 3 bis 6 spurig. Daneben kommt noch die normale Strasse dazu, welche auch nochmals 3 spurig ist und neben dieser normalen Strasse, hat es dann noch eine Velostrasse, keine Velosspur, eine richtige Strasse. Das ergibt dann schon noch so ein beachtliches Stück Beton.

Zu den Regeln: es gibt keine!
Doch eine gibt es, und die ist genau umgekehrt wie in der Schweiz: der Stärkere hat Vortritt!
Auf Fussgänger, das schwächste Glied in der Kette, wird NULL Rücksicht genommen. Wirklich NULL! Einmal war ich daran so eine dieser hunderspurigen Strassen zu überqueren, und da die grüne Ampel für diesen halben Kilometer den man da zurücklegen sollte, einfach nicht genug lange grün war, stand ich mittendrin, irgendwo zwischen A und B, wo die Autos plötzlich grün bekamen. Sie fuhren einfach. Ich konnte nur noch darauf achten, meine Füsse im richtigen Moment zurückzuziehen, wenn einer etwas gar nahe kam. Sie hupten und machten und liessen mich einfach da stehen, aber auf gar keinen Fall weiter gehen, um mich in Sicherheit zu bringen.

Es gilt noch zu sagen, dass hier auf den Strassen ein spektakuläres Hupkonzert läuft, ständig, zu jeder Zeit. Hier bedeutet Hupen auch nicht “du Arschloch!” sondern es ist eher freundlich gemeint, so im Sinne von “Vorsicht, ich komme, ich bremse nicht, ich habs dir gehupt!”.

Zwischendurch hat es auch Fussgängerstreifen, aber die werden genau so wenig beachtet, wie die Fussgänger die sich darauf befinden. Wahrscheinlich hat das mal ein Chinese irgendwo in Europa gesehen und gedacht, ah sieht noch geil aus, das malen wir bei uns auch auf die Strassen, aber das da etwas dahinter stecken würde schnallt keiner.

Letzten Freitag kam es hier in der Stadt zum kompletten Verkehrskollaps, weil im Zentrum die Parade für den “National Day” am 1. Oktober gepropt wurde. Und wirklich, was das anbelangt sind Chinesen glaube ich einfach dumm. Eben die Strassen waren verstopft, also wirklich kein durchkommen mehr, nirgends. Ampeln wurden auch nicht mehr beachtet, es wurde einfach gefahren, was heisst, dass auf einer grossen Kreuzung Auto in Auto war, wie Maden in der Büchse und sobald auch nur 1 Millimeter vor einem Auto frei wurde, fuhr dasjenige Auto welches den Millimeter zuerst entdeckt hatte drauflos und beanspruchte diesen für sich.
Schlicht und einfach dumm.

Zwischendurch passiert es uns Schwächeren auch, dass wir am Strassenrand warten, denken, okay die Luft ist rein, laufen wir und dann macht es WUUUSCH und haarscharf ist an einem ein Elektrofahrrad vorbeigehuscht. Diese Scheissdinger hört man wirklich gar nicht, kein bisschen. Gestern habe ich erfahren, dass in der Schweiz diese Elektrofahrräder scheinbar einen gewissen Lärmpegel haben müssen, ansonsten sind sie verboten. Besser so, hier bin ich wirklich schon ein- zweimal fast gestorben, wenn da plötzlich wie aus dem Nichts, einem ein paar Speichen um die Ohren sausen.

Aber was solls, ich und Pigeon kommen gut voran, sind zwischendurch sehr beeindruckt über die Beladungskünste die man da sieht, ganze Schränke werden auf einfache Fährräder verladen.


Auch haben wir keine Hemmungen mal so ein Chinese, wenn er uns zu nahe kommt, auf Schweizerdeutsch anzufluchen, denn trotz Sprachbarriere, das verstehen sie irgendwie schon.

1 Comments:
  1. Iiii, du hast ja den fahrenden Schrank während der Fahrt mit Pigeon geknippst! Einhändig? Mega gefährlich!! 😉

    Löni · August 30, 2009

Leave a Comment!

Your email address will not be published. Required fields are marked *