Die Beförderung (mit Musik)

marco · February 04, 2010 · Allgemein · 2 comments

Ich habe eine Ansage zu machen.
Dazu brauchen wir mal wieder DEN TROMMELWIRBEL!!!
*tttrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr*

Eine Schande, dass man Text nicht vertonen kann. Das müsste irgendwie gehen. So wäre es möglich dem geschriebenen noch etwas mehr Grammatik… eh… Dramatik zu verleihen.
Aber ich bin sicher, sollte es mal erfunden werden, so wäre es auch sogleich bei etlichen Autoren verpöhnt, pah, das ist doch nur für diese jungen, möchtegern Autoren, die mit Worten alleine nicht genügend Spannung aufbringen können. Lächerlich.
Gut, ich gestehe, gerne würde ich auf diese Unterstützung zurückgreifen, Möchtegern-Autor hin oder her, geschrieben oder gelöscht.

Eben…
*ttttrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr*

Ah noch etwas: ein Blog ist nicht zum jammern da, oder?
Trotzdem, ich muss kurz, ich bin nähmlich in den Röschtigraben zwischen gesund und krank gefallen. Der Ort heisst mudrig. Ganz ein mühsamer Zustand. Und hätte ich das vor 4 Monaten geschrieben, dann käme jetzt die Panikwelle “mein Gott, DU HAST DIE SCHWEINEGRIPPE!”
Nein habe ich nicht, die hatte ich schon, und ich lebe und arbeite noch. Nun habe ich wahrscheinlich sonst irgendetwas chinesisches, und das ist als Ortsbezeichnung und als Adjektiv gemeint.

Fertig gejammert…
*ttttrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr*

Wir hatten diese Woche hohen Besuch. Mal wieder.
Und dieser hohe Besuch hat mich befördert. Meine erste Beförderung überhaupt. Und alles was ich sagen musste war, “Ja, ich will”.
Und nein, ich wurde nicht zum Ehemann befördert, sondern zum
*TTTTTRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR*

!!!SYSTEM ADMINISTRATOR OF ALL CHINA!!!

Dies ist kein offizieller Titel, den habe ich mir selbst gegeben. Aber unter dem Strich, bringts der ziemlich genau auf den Punkt, was ich jetzt bin.
Demnächst mache ich also Geschäftsreise nach Shanghai? Guangzhou? Hong Kong? Dort wos halt dann eben brennt. Viele Reisen werden es auch nicht werden, denn nur der erste Besuch auf unseren Konsulaten wird von unserer Botschaft quasi spendiert. Alles was danach kommt, müssen die Konsulate aus dem eigenen Sack grübeln.
Aber immerhin, ich bin stolz und fühle mich geehrt im Namen der Schweiz und auf Kosten unserer einbezahlten Steuern, dem EDA zu einer besseren Funktionalität zu verhelfen.

*zweipompösepaukenschläge*

2 Comments:
  1. Trommelwirbel

    Da kann man ja nur gratulieren!!!

    Ich habe heute in einer Prüfung zwei Stunden lang Binärzahlen verrechnet und umgewandelt – wenn ich mal gross bin, möchte ich auch "System Administrator" werden – ihr rechnet sicher sogar Hexadezimal?

    Löni · February 05, 2010
  2. Congratulations!

    musste noch sein! Bitte alles ausser Refrain ausblenden – nicht dass da jemand noch falsche Schlüsse zieht…

    Löni · February 05, 2010

Leave a Comment!

Your email address will not be published. Required fields are marked *