Alles Theater

by marco· November 14, 2009· in Allgemein· 3 comments
Kritik wurde laut!Kritik, dass nicht mehr ganz so regelmässig ein neuer Blogeintrag auf meinem öffentlichen Tagebuch erscheint.Dafür möchte ich mich eigentlich nicht entschuldigen, sondern mich erklären.Da ich mittlerweile nicht schlecht vom pekinger Fahrtwasser erfasst wurde und nun schon quasi in der Mitte des Flusses schwimme, bleibt mir schlicht nicht mehr ganz so viel Zeit zum schreiben, wie es Anfangs mal der Fall war.Nehmen wir diese Woche als Beispiel.An keinem Abend kam ich dazu neugeschriebenes zu publizieren, nein moment, stimmt zwar nicht ganz, an einem Abend hatte ich Zeit und prompt fand sich eine neue Geschichte elektronisch per Falschenpost übermittelt.Aber besucht den Seefahrer im fernen Osten nur weiter, euch tuts gut und mir gibt es ein Hobby. Übrigens, hier weihnachtets sehr. Es hat wieder geschneit, saftige 10cm, diesmal vielleicht gar göttlich und nicht chemisch.Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal so in Weihnachststimmung war. Hat wohl mehrere Gründe, nur noch 4,5 Wochen bis zu meiner ersten Rückkehr, der Schnee, die Kälte und das erste Fondue der Saison.Wahrhaftig, wir hatten hier das erste Fondue!Neinnein, kein Hotpot, wie man hier das berühmt, berüchtige “Fondue-chinoise” nennt, nein, so richtig mit Käse, moitiémoitié, Brot in Kirsch getunkt und bei Brotverlust gesungen!Fehlen nur […]
Read More

Pure Lotus

by marco· November 09, 2009· in Allgemein· 1 comments
Aufgewachsen in einem Restaurant, und mit Vater und Mutter aus dem Gastgewerbe, fühle ich mich quasi wie verpflichtet und berufen hier ein paar Worte über dieses Metier zu verlieren. Negativ zuerst.Die Überlebenschancen von Restaurants in Beijing beträgt in etwa 2 Jahre. Danach wird es entweder einfach stehen gelassen, bis es von verschiedenen Tieren erobert und zerstört wurde, oder es wird, nicht selten vom gleichen Inhaber, niedergemacht und mit neuem Konzept, neuem Schwung, neuem Budget und anders gekleidetem Personal neueröffnet. Die Palette an “fan guan” wie diese Restaurants zu chinesisch genannt werden (ausgesprochen “fan guan(r)”, erstes Wort im vierten Ton, zweites Wort im dritten) ist, wie die Stadt selbst, U-N-E-N-D-L-I-C-H!Auch beachtlich, es ist einer meiner längsten Aufenthalte im Ausland und ich wurde, entgegen allen brutalen schon im vornherein magenverstimmenden Schauermärchen, von jeglichen Magenverstimmungen bis jetzt verschont (Für jene die es interessiert und somit vielleicht auch begreifen, ich habe soeben meinen Kopf angefasst) und ich habe keine Scheue gezeigt, auch mal am Strassenstand etwas zu essen. Hier eine kleine Anekdote:Die Chinesen wissen ja wirklich wie sparen. So kam einer auf die ganz schlaue Idee, das Übermass an Essensresten die es in dieser Stadt gibt zu sammeln, in einen Topf zu schmeissen, mit […]
Read More
Man erinnere sich kurz an meinen letzten Blog Eintrag.Genau, der Schnee und so.Die Überraschung war gross, die Freude verteilte sich bei den Leuten so “plus ou moins”. Und was lese ich da plötzlich, notabene noch in einer CH-Zeitung, der Schnee war gar nicht echt!Also halt, Korrektur, der Schnee war schon echt, aber er fiel nicht natürlich vom Himmel, nein, er wurde dazu genötigt.Ein paar… ja was sag ich da, “ein paar” ist gut… 400!!! mit Silber-Sulfat gefüllte Raketen wurden gegen Himmel geschickt um die vorbeiziehenden Wolken ein wenig zu kitzeln und zum regnen zu bringen.Das ist noch gang und gebe, weil hier das Klima äusserst trocken ist und sowieso schon absolute Wasserknappheit herrscht, ja in Beijing gar derart knapp, dass armen umliegenden Dörfern das Wasser diskusionslos abgezapft wird, wird jede passierende, potentiell wassergefüllte und zum regnen bereite Wolke mit diesen Raketen vom Wetterministerium Chinas bombadiert und so zum Wasserlassen motiviert.Das ganze geht übrigens auch umgekehrt, so gesehen an der Eröffnung der Olympiade:Raketen für einen klaren Himmel! Was sie leider von Samstag auf Sonntag nicht berechnet haben, ist der Temperatursturz.Aus Wasser wurde Schnee.Aus einem geplanten Segen wurde das unerwartete Chaos.Schon nur der Fakt, dass Winterreifen hier nicht sehr verbreitet sind, führte […]
Read More
Der Titel lässt vieles erraten.Zum einen ist die vollends gelungene Einweihungsparty meiner 4 und mehr Wänden überstanden. Die Leute hatten ihren Spass und ich hatte vorallem eine grosse Rechnung.Das war ein Witz! EIN WITZ!Wir hatten alle unseren Spass, so auch ich, trotz Rechnung, es wurde in einem atemberaubenden und tinitusbeschwörendem Pegel diskutiert und gelacht, in einer beachtlichen Geschwindigkeit getrunken und in einer nicht minder eindrücklichen Art und Weise alles bereitgestellte Essen zu Nichte gemacht. Alles blieb anständig, so hat auch niemand gekotzt, oder wenigstens nicht bei mir. Und plötzlich war es zwei Uhr morgens, über die Hälfte der Gäste nach wie vor in der Wohnung, welche ich geschickt mit dem Vorschlag in den Ausgang zu gehen von einer noch längeren Bleibe abhalten konnte. (Mit denen zwei links auf dem Bild ist nicht zu spassen… mit dem rechts schon eher) Zum anderen…Dann kam der Schnee!Das glaubt mir jetzt wohl niemand oder?!Trotzdem dass ich am anderen Ende der Welt verweile, ist es mir, in enger Zusammenarbeit mit Wasser und Kälte, gelungen den Schnee in den Niederungen noch vor euch zu spüren.Beijing war weiss!!!Und es kam ziemlich plötzlich. Am Samstag noch draussen im T-Shirt Tennisgespielt, am Sonntag bei Minusgraden durch den knarrenden Schnee […]
Read More
Mir ist aufgefallen, dass hier die Taxifahrer nie Musik hören. Nein, sie hören, und das weiss ich nicht nur von hören sagen, sondern vom selber hören sowohl auch vom gesagten, immer Hörspiele übers Radio. Meist ist es irgendeine sich überschlagende Stimme, welche eine der vielen Geschichten, welche China zu erzählen hat, herunterleiert. Sehr anstrengend und hält definitiv vom Sekundenschlaf ab, wie den Fahrer, so auch den Fahrgast. Aber eigentlich wollte ich etwas anderes schildern.Es geht, erneut (wie langweilig) ums feiern. Ich erzähle ziemlich viel vom Feiern nicht? Und da hab ich noch nicht einmal vom Ausgang erzählt.Nun, wie dem auch sei, auch diesmal habe ich gute Gründe dazu, denn meine Wohnung muss, wie es bei den Schiffen so üblich ist, mit der Flasche getauft werden. Dazu gibt es eine “Housewarming Party” und ihr seit ALLE dazu eingeladen.Wir treffen uns am Samstag 31. Oktober (ja Halloween, ja Zufall) um 20:00 Uhr, im Kempinski jiudian, Apartement 422.Zeigt euch von der besten Seite und nehmt eure bessere Hälfte auch gleich mit. Es sind bereits 27 Leute angemeldet, es könnte also durchaus eine grosse Sause geben. Eigentlich wollte ich ja die ganze Botschaft einladen, samt Botschafter, da ich nun nach 3 Monaten glaube ich […]
Read More

Patriotismusförderung

by marco· October 25, 2009· in Allgemein· 4 comments
Ich möchte kurz ein wenig blöffen, denn wenn verdient, dann darf blöffen erlaubt sein.Lassen wir das Bild, welcher Grund zum Blöff ist sprechen: Jawohl, eines unserer Staatsoberhäupter war bei uns zu Besuch.Die Frau Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.Sie war zu Besuch mit ihrer Delegation und wurde Anlass auf der Botschaft mal die (Wein)Korken knallen zu lassen. Alle in Beijing, oder waren es jetzt ganz China… hmmm, jedenfalls etliche Schweizer wurden eingeladen, und die Landeswehr aus Freiburg, samt Trompeten, Trommeln, Fahnenschwinger und Alphörnern, kam gleich mit.Mein Ziel des Abends war ein Foto mit der Bundesrätin. So fragte ich einmal scheu bei unserer Ministerin von der Botschaft nach, ob denn dies möglich sei, ob das im Vornherein abgeklärt werde müsse, Bewilligung einholen, Pass zeigen, Fieber messen, oder ob ich da sogar selbst hingehen und frage dürfe, ohne gleich von den Leibwächtern abgeknallt zu werden.Sie werde schauen hiess es. Zwei Minuten später kam sie zurück und fragte, ob ich den Föteler parat habe, claro que si, der war ready.Just bevor es losging, konnte ich die Ministerin gerade noch fragen, ob man die Frau Bundesrätin, mit Frau Bundesrätin ansprechen müsse, ihr reichte es knapp dies mit einem Kopfnicken zu bestätigen, als Frau Widmer-Schlumpf vor mir stand.Ich […]
Read More

Stinkbomben

by marco· October 21, 2009· in Allgemein· 0 comments
Lasst uns über Früchte sprechen.Klingt wie in der Kirche:Öffnet eure Bücher der Psalmen liebe Gläubige und lasset uns das Lied der Früchte singen. Hier gibt es eine Frucht, sehr ausgeprägt vorallem im Botschaftsquartier, ich weiss leider nicht wie sie heisst, habs mal gewusst, war chinesisch und somit schwierig zu merken, jedenfalls irgendein Wort wo man die Zunge dazu bis an die Zerrgrenze dehnen muss damit es korrekt ausgesprochen wird, und diese für uns namenslose Frucht, die stinkt und zwar brutal.Ich wurde vorgewarnt, Schauermärchen bekam ich schon vorher zu hören von meinen lieben Kollegen, “ui, jetzt fängts dann wieder an zu stinken wenn die *hier käme der chinesische Namen rein* von den Bäumen fallen”.Trotz heiliger Einleitung, habe ich dies ungläubig wie ich bin, nicht geglaubt. Dann kam Wind auf.Und ich musste während und mit dem Wind in meinen chinesisch Unterricht.Zu dunkler Stund.Mit Pigeon allein.Die Früchte vielen vom Winde weggezerrt von den Bäumen und es stank.Es stank als hätten sämtliche Botschaftsmitarbeiter von Botschaften aller Welt auf die Strasse geschissen.Ohne Scheiss, oder doch, mit Scheiss, aber nur vom Gestank her.Ich traute meinen Augen nicht, und meine Nase hat mir sogleich den Dienst gekündet. Als wäre dies nicht genug, kamen dann noch die Chinesen, […]
Read More

Neue Freunde

by marco· October 18, 2009· in Allgemein· 1 comments
Jemand hier feiert ein Comeback.Niemand geringeres als meine Nikon D50.Läckdumir hab ich sie vermisst, wunderschön ist es wieder mit ihr Fotos schiessen zu dürfen, die Bilder werden einfach bunter, lebhafter, schöner und… ja auch kitschiger.Voilà. Und das Ausmass der Kitschigkeit hat nichts mit dem Fotografen zu tun, dass war nur Verdienst chinas und der Kamera. Stimmen wurden laut, dass ich nie was vom Alltag schreibe.Daran arbeite ich.Auch hallten die Stimmen nach, dass ich bis anhin nichts über meine sportlichen Tätigkeiten zu berichten hatte.Auch daran arbeite ich.Und die lauteste von allen Stimmen, nämlich diese von der alumierten Palmolive, schrie nach Bildern von meinen Räumlichkeiten.Da habe ich in letzter Zeit am meisten dran gearbeitet. Aber solange die Wohnung noch nicht samt Tüpfelchen auf dem i und Schlagobershäubchen mit Kirsche oben drauf bereit steht, präsentiere ich gar nichts.richtig gelesen, GAR NICHTS! DOCH OKEY, etwas präsentiere ich gerne.Ich habe nämlich zwei neue Kumpanen in meiner Wohnung. Haustiere sozusagen.Eine Sau und ein Schaf!Genau, nebst den zwei Enten, wo eine davon immernoch auf der Suche nach der schönsten Toilette ist, kamen jetzt, gar nicht zur Freude der Quietschtierchen übrigens, noch andere ganz funktionale Zoomitglieder dazu. Stolz präsentiere ich: GREENEY WEENEY Und: PUZZY Puzzy ist weder Provokation […]
Read More

Ankunft des Anhangs

by marco· October 15, 2009· in Allgemein· 0 comments
Einmal, nein gleich zweimal mehr, gibt es Grund für mich zum Feiern. Diesmal gar so fest, dass ich etwas getan habe, was ich noch nie, versteht ihr, NIE, in meinem Leben vorher gemacht habe.Aber erst mal der Reihe nach. Grund Nummer eins:Wir haben die Tausend geknackt!Oder wahrscheinlich sollte ich eher sagen, ihr habt die Tausend geknackt.Nicht tausend Nüsse, auch nicht tausend Rätsel, oder tausend Passwörter, weder Tresore mit tausenden von Franken drin, wo mehrere tausend Panzerknacker scharf darauf warten, noch tausend chinesische Herzen.Nein.Innerhalb von 2.5 Monaten mehr als tausend Besucher auf diesem Blog. Für so ein kleines Würstchen wie mich eines bin, ist dass ganz schön pas mal finde ich hein.Vielen herzlichen Dank dafür. Grund Nummer zwei:Nach dreimonatiger Trennung, nach massiver Verspätung, vielen Nächten voller Angst, was passiert sei, untergegangen auf hoher See? Ausgeraubt und verschleppt von Piraten? Gekapert und verhöckert? Auf nimmer Wiedersehen? Ist nun meine Schifffracht aus der Schweiz heil in Beijing China eingetroffen.Unglaublich.Der Zufall wollte es, dass just am gleichen Tag zur gleichen Stunde auch meine hier vor Ort gekauften Möbel eintreffen wollten. Dies führte dazu, dass ich zur Lieferungs-Rush-Hour bis zu 10 Zügelmänner, alle ausgerüstet mit einem Schuhpariser, in meiner Wohnung hatte.Aber jetzt ist alles da, […]
Read More

Bremsverlust

by marco· October 11, 2009· in Allgemein· 0 comments
Pigeon ist manchmal ein bisschen übermütig.So preschte sie mit mir durch die Strassen, mit ansatzweise überhöhter Geschwindigkeit und sah leider gerade nicht, dass der grosse Buick, welcher zuerst den Anschein machte uns freie Fahrt zu gewähren, sich dies noch anders überlegte und in seiner massigen Grösse vor uns stehen blieb.Der Sauhund der.Meiner Wenigkeits Können war gefragt und ich musste Pigeon bremsen und zwar so wie ich das bei ihr noch nie gemusst habe.Ja so sehr eingreifen musste ich, dass es Pigeon gleich ihre Gummisohle vom Bremsschuhsockel sprengte und es diesen in ihren Speichen verhederte.Glücklicherweise geschah diese Eskapade gleich bei einem mobilen Doktor, welcher seine Praxis am Strassenrand aufgestellt hatte.Der winkte mich und Pigeon ohne etwas zu sagen zu sich, nahm seine Operationsutesillien zur Hand und machte sich ein meinem schönen Drahtgestell zu schaffen. Der hat an ihr gefummelt, dass ich mich anstrengen musste, meine Eiversüchtsschübe unter Kontrolle zu halten und ihm nicht mit seiner unsterilen Klemmzange eine zu panieren.Nach knapp 2 Minuten, ohne Öl- oder Schmierfettnarkose, aber mit meiner Assisstenz, hatte Pigeon eine neue Gummisohle samt Bremsschuhsockel montiert.Gekostet hats 75 Rappen.Für dieses Heidengeld hätte ich in der Schweiz beim Velomech nichteinmal ein Ventildeckelchen bekommen. Übrigens, weil wir über die Besuchszeit […]
Read More