Bremsverlust

marco · October 11, 2009 · Allgemein · 0 comments

Pigeon ist manchmal ein bisschen übermütig.
So preschte sie mit mir durch die Strassen, mit ansatzweise überhöhter Geschwindigkeit und sah leider gerade nicht, dass der grosse Buick, welcher zuerst den Anschein machte uns freie Fahrt zu gewähren, sich dies noch anders überlegte und in seiner massigen Grösse vor uns stehen blieb.
Der Sauhund der.
Meiner Wenigkeits Können war gefragt und ich musste Pigeon bremsen und zwar so wie ich das bei ihr noch nie gemusst habe.
Ja so sehr eingreifen musste ich, dass es Pigeon gleich ihre Gummisohle vom Bremsschuhsockel sprengte und es diesen in ihren Speichen verhederte.
Glücklicherweise geschah diese Eskapade gleich bei einem mobilen Doktor, welcher seine Praxis am Strassenrand aufgestellt hatte.
Der winkte mich und Pigeon ohne etwas zu sagen zu sich, nahm seine Operationsutesillien zur Hand und machte sich ein meinem schönen Drahtgestell zu schaffen. Der hat an ihr gefummelt, dass ich mich anstrengen musste, meine Eiversüchtsschübe unter Kontrolle zu halten und ihm nicht mit seiner unsterilen Klemmzange eine zu panieren.
Nach knapp 2 Minuten, ohne Öl- oder Schmierfettnarkose, aber mit meiner Assisstenz, hatte Pigeon eine neue Gummisohle samt Bremsschuhsockel montiert.
Gekostet hats 75 Rappen.
Für dieses Heidengeld hätte ich in der Schweiz beim Velomech nichteinmal ein Ventildeckelchen bekommen.

Übrigens, weil wir über die Besuchszeit von Simon und Chandra soooooo viele schöne Föteli von uns und der Nebendarstellerin Peking geknipst haben, hat es ganz vorweihnachtlich eine neue Gallerie geschneit.

Check: www.firstiwasblind.ch/beijing

Leave a Comment!

Your email address will not be published. Required fields are marked *